Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Upcycling Dosen – So machst du deinen Blumentopf selber

Alte Blechdosen können mit ein paar wenigen Handgriffen ein richtig toller Blickfang werden. Ich selber nutze sie für Kleinkram oder als Blumentopf. Mit Farbe und einem schönen Schriftzug ist die Dose schnell an dein Zuhause angepasst!

Das brauchst du

Mit nur ein paar Materialien und wenigen Handgriffen sind diese tollen Blumentöpfe erstellt.

  • Leere Dose
  • (Acry) Farbe & Pinsel
  • Klarlack (evtl. wetterfest)
  • Band
  • Schriftzug

Zunächst habe ich die sauberen Dosen mit meiner Acrylfarbe in weiß gestrichen. Wenn du die Dose im Freien stehen haben möchtest, dann kannst du noch einen wetterfesten Klarlack auf die Dose geben. Ein Schriftzug habe ich mit meinem Plotter selber gedruckt (hier findest du meine Materialien) und auf der getrockneten Dose angebracht. Als kleinen Blickfang befestige ich gerne noch etwas Makrameeband am oberen Rand. Eine tolle ich Idee wäre es, wenn du noch Perlen oder andere Dekoration in das Band einarbeitest.

Upcycling Dose

Meine Dosen habe ich zum Teil mit Aloe Vera bepflanzt und in den anderen Dosen ziehe ich mir zur Zeit Zier-Gras, welches ich aus den Samen selber ziehen möchte.

Die Begriffe Freiheit & Schönheit habe ich gewählt, weil sie mir durch ein Lied immer wieder im Kopf schwirren. Ich bin sehr freiheitsliebend und finde vieles, was die Menschen machen, sehr erdrückend. Deshalb bin ich froh, dass ich Gott für mich gefunden habe und er uns durch Jesus befreit hat. Gott steht über allen und wird sind als Kinder Gottes nicht an die Menschen gebunden. Diese Tatsache befreit mich total.

Und Schönheit habe ich gewählt, weil wir eine tolle Welt mit so viel Schönheit haben – die Natur, der Mensch und das ganze Zusammenspiel. Es fasziniert mich so sehr und deshalb habe ich das Wort auf der Dose 🙂

Was stände / steht auf deiner Dose?

Viele liebe Grüße, Sina

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Klötzchen DIY – Fotoleiste & Posterleiste selber machen

Du hast ein tolles Bild oder möchtest ein Foto in Szene setzen? Dann sind Holzleisten eine super einfache und schnelle Möglichkeit dies zu machen. Selbst ein Geschenk für deine Liebsten hast du so „Last-Minute“ erstellt. Und das Tolle, du brauchst nicht viel Material und kannst das Holz in deiner Lieblingsfarbe gestalten.

Klötzchen DIY

Für das Kinderzimmer sollte ich meiner Tochter ein Lama mit meinen Aquarell-Farben (meine Materialien) malen. Aber dieses mal sollte es nicht einfach an die Wand in einen Rahmen oder mit Posterleisten angebracht werden, sondern ich hatte Lust ein Klötzchen DIY zu starten und eine Standleiste zu kreieren.

Die Klötzchen haben wir sogar zuhause gehabt in der Spielzeugkiste, sodass wir nichts organisieren mussten. Und meine Tochter hatte super viel Spaß, weil wir direkt noch ein paar mehr Klötzchen verarbeitet & angemalt haben für weitere DIY-Klötzchen Projekte.

Du Benötigst

Original Lama Aquarell

Für dieses DIY brauchst du lediglich 2-3 Materialien, die du wahrscheinlich sogar zuhause hast 🙂

Zunächst hatte ich überlegt, das Holz anzumalen aber bei dem braunen Lama hat mir die braune Farbe vom Holz bereits sehr gut gefallen und ich habe es natürlich gelassen. Du kannst die Farbe natürlich individuell anpassen. Gerne nehme ich für so kleine Arbeiten einfach meine Acrylfarben oder Kreidefarben. Ein Klarlack ist nicht unbedingt notwendig, kann aber als Schutz aufgetragen werden.

Ich habe eine DIN A5 Karte gehabt und konnte einfach mit zwei kleinen Klötzen mit ca. 8cm arbeiten. Die Klötzchen kannst du nun am unteren Rand festkleben, sodass das Bild unten abschließt und gut hält.

Der Nachteil ist, dass du das Bild jetzt nicht mehr wechseln kannst, weshalb ich noch eine komfortablere Lösung für dich habe. Befestige einfach an den Innenseiten deiner Klötzchen einen (+) und an dem anderen einen (-) Magnetstreifen. Jetzt kannst du dein Bild ganz einfach zwischen die Klötzchen klemmen ohne dass es kaputt geht. So kannst du das Bild immer wechseln, wenn du gerade Lust hast.

Viel Spaß, deine Sina

Poster aus dem Shop

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DIY // Leuchtglas mit Schrift

Eine wirklich total schnelles, einfaches und günstiges DIY kannst du mit diesem Leuchtglas verwirklichen. Hierzu kannst du sogar noch etwas upcyclen und es als Last-Minute-Geschenk verwenden.

Das benötigst du

  • ein Glas / z.B. ein altes Honigglas
  • eine Lichterkette* oder eine Kerze
  • einen Klebe-Schriftzug oder einen Glasmalstift
  • Deko wie Trockenblumen, Sand, Bänder

So geht´s

Zunächst sollte dein Glas sauber und von alten Kleberesten befreit sein. Erstelle dir anschließend digital deinen Schriftzug und dein Motiv.

Hast du einen Plotter, so kannst du dir deinen Aufkleber drucken. Wenn du keinen Plotter hast, dann drucke dir deinen Schriftzug in der ausgewählten Größe auf ein Blatt Papier. Dieses befestigst du nun von innen an dem Glas und so kannst von außen mit dem Glasmalstift die Schrift abpausen!

Zum Schluss dekorierst du das Glas nach deinen Wünschen. Viel Spaß beim nachmachen, Sina

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Upcycling // Holzuhr mit Blattgold

Holzuhr beim Stöbern gefunden

Eine kleine Leidenschaft, die ich in den letzten Jahren entwickelt habe ist, massive Holzdekoration und Möbel auf Marktplätzen und Trödelmärkten zu ergattern. Als ich ich wieder online beim Stöbern war, habe ich eigentlich ein Holzregal für meinen kleinen Kreativraum gesucht. Ziemlich schnell bin ich fündig geworden und als wir beim Abholen an der Halle ankamen, sind wir in einem kleinen sozialen Möbellager gelandet!

Ich habe bisher immer mal wieder von diesen Möbellagern gehört aber ehrlich gesagt wäre ich in nie alleine auf die Idee gekommen, dort vorbeizuschauen, weil ich dachte es ist für bedürftige Menschen und ich diesen natürlich den Vortritt lassen würde. Nachdem ich mich aber mit dem ehrenamtlichen Mitarbeiter unterhalten habe, hat er mir erklärt, dass der Gewinn aus dem Verkauf zu 100% in soziale Projekte aus dem Umkreis investiert wird!

Die Idee dahinter finde ich klasse. Altes wird nicht einfach weggeschmissen, sondern für einen guten Zweck gespendet und wenn ich etwas dort kaufe, unterstütze ich soziale Projekte. TOP!

Während mein Mann nun mehrer Regale für mich einladen durfte, habe ich die Zeit schnell genutzt, um etwas in dem Lager zu stöbern! Neben Bilderrahmen, Holzboxen und einem Tisch, habe ich auch diese kleine Holzuhr ergattert.

Trockenblumen oder Blattgold?

Beim Anblick der ganzen Sachen, erschlugen sich schon die kreativen Gedanken in meinem Kopf! Zuhause angekommen habe ich dann zunächst das Projekt Holzuhr gestartet. Eigentlich wollte ich die Uhr mit Trockenblumen dekorieren aber „wieso auch immer“ mag mein Mann diesen Stil überhaupt nicht. Also musste ich den Plan ändern und ich habe mich für die Blattgold-Varianten entschieden.

Das Material

So wird´s gemacht

Zunächst habe ich die Holzuhr auseinander genommen, damit ich die Uhr sauber streichen kann und keine Farbe an das Glas gelangt. Mit der verwendeten Kreidefarbe muss die Uhr nur sauber und fettfrei sein. Eine Grundierung und ein Abschleifen ist bei so hellem und unbehandeltem Holz nicht nötig.

Nachdem ich zwei Schichten Kreidefarbe aufgetragen habe, habe ich die Uhr wieder leicht im Shabby-Look angeschliffen. Ich mache das sehr gerne, weil ich unter anderem auch kleine Unebenheiten wieder ausbessern kann. Jetzt habe ich mir von der Gold-Folie kleine Flocken abgezupft und mit Kleber auf der Uhr platziert.

Sobald das Ergebnis stimmt, muss alles trocknen. Damit auch die Goldflocken gut halten und die Farbe noch einen schönen Abschluss bekommt, habe ich am Ende einen Klarlack aufgetragen. Jetzt kommen noch die neuen Zahlen auf die Uhr. Diese habe ich mir selber als Aufkleber geplottet. Sie können aber natürlich auch einfach aufgemalt werden.

Und schon ist die alte, neue Uhr fertig 🙂 Was habt ihr schon alles mit dem Blattgold gestaltet?

Viele liebe Grüße, Sina